Anfahrt
Burg
Unterkunft
Termine
  • 18.06. Mittelalterspektakel
  • 19.06. Mittelalterspektakel
  • 12.08. Aquamaria Festival
  • 13.08. Aquamaria Festival
  • 24.09. Bockbier-Anstich
  • 29.10. Jubiläumsfeier
  • 06.11. Wild-Essen
Alles Wissenswerte zur Plattenburg


Die Plattenburg ist die älteste noch erhaltene Wasserburg im Norden Deutschlands. Sie wurde im 12. Jahrhundert errichtet und im Jahr 1319 erstmalig urkundlich erwähnt.


Durch die Einnahmen des Wallfahrtsortes Wilsnack konnten die Bischöfe die Burg als Sommerresidenz ausbauen. Nach dem Tod des letzten Bischofs von Havelberg zählten 7 Dörfer, 2 Mühlen und das Städtchen Wilsnack zur Herrschaft der Plattenburg.

 

In der Zeit der Reformation fiel die Plattenburg unter kurfürstliche Oberverwaltung. Um seine Schulden zu tilgen, gab Kurfürst Joachim der II. 1552 die Burg an seinen Oberkämmerer Matthias von Saldern - zunächst als Pfandbesitz und später als erbliches Lehen. Im 30-jährigen Krieg wurde die Plattenburg vom schwedischen König Gustav Adolph unter Schutz gestellt, weshalb sie den Krieg überstand und bis zur Enteignung 1945 im Besitz der Familie von Saldern verblieb.

 

Im burgeigenen Museum finden sie ausführliche Informationen zur Geschichte der Plattenburg.


Die historischen Räume in der Plattenburg (der Rittersaal und die Eingangshalle) zählen zu den schönsten erhaltenen Zeugnissen künstlerischer Innenraumgestaltung der Spätrenaissance in der Prignitz. Zu dem herausstechenden Schmuck des Rittersaales gehören sowohl die prächtige Tür und die einzigartige Sandsteintreppe als auch der prunkvolle Kamin. Sie sind eindrucksvolle handwerkliche Leistungen aus der Spätrenaissance und wurden von Burchard von Saldern in Auftrag gegeben.







cs